Bernstein_Abenteuer

Bernstein

“Los, lasst uns Bernstein suchen!” Cara sprang aufgeregt von einem Bein aufs andere.

Sven hob einen kleinen Stein am Strand auf und gab ihn Cara. “Für den Bernstein-Test musst ihn an die Zähne klopfen”, sagte er.

Sie tockte damit gegen einen Zahn. Es klang hell klackend, und sie verzog das Gesicht.Bernstein Zahntest

“Wenn es hart und kalt ist, dann ist es ein Stein”, sagte Sven wichtigtuerisch und reichte ihr einen seiner Bernsteine. Sie klopfte damit gegen den gleichen Zahn. Es gab ein leises, dumpfes Geräusch. “Bernstein fühlt sich viel weicher an”, erklärte Sven.

“Ich! will! Bernstein! finden!” Cara zog wild entschlossen die Stirn zusammen.

Sven schüttelte den Kopf. “Wenn man sich nicht auskennt, kann man keinen finden.” Er hob den Stock hoch, den er die ganze Zeit in der Hand hielt. Der Stock hatte vorne eine Astgabel und sah aus wie eine Wünschelrute. “So musst du das machen…” Er stocherte in einem Büschel aus Seegras, Muscheln und Steinen, zupfte die Halme auseinander und drehte alles um.

Der kleine Malik Paul stürzte sich auf das stinkende Büschel und wühlte mit den Händen darin herum.

“Wenn du willst”, sagte Sven zu Cara, “zeig ich dir, wo du Bernstein finden kannst!”

“Au ja!” Caras Augen leuchteten.

Herr Simmons zog Malik Paul weg von dem Dreckbüschel und ging mit ihm auf dem Arm zum Strandkorb. Sven entfernte sich. Cara lief hinter ihm her.

Lenny blieb stehen. Er schloss seine Hand fest um den schwarzweißen Stein mit Loch, der nun Hühnergott hieß.

Cara schaute nicht zu ihm zurück.