Schwerkraft - Marmelade

Schwerkraft

“Und das Toast?” Cara erklärte Marcus und Anna, was sich am Morgen zugetragen hatte.

“Ach so”, sagte Marcus. “Ihr müsst eine Wette gewinnen, um ins Olympiastadion zu kommen. Kein Problem!”

“Aber was ist mit Mörfi?” Anna schaute sich um, ob sie sich gefahrlos irgendwo hinsetzen konnte.

“Den Mann hat es wirklich gegeben. Ein amerikanischer Ingenieur, der Murphy hieß. Er hat gesagt, wenn etwas schief gehen kann, wird es auch schief gehen. Stellt euch vor, man baut eine Raumsonde, und da gibt es einen Knopf, den kann man links rum drehen und dann startet die Sonde oder rechts rum und dann explodiert sie. Was wird passieren?”

Explodieren“, riefen sie. Das war ja klar!

“Genau! Deshalb müssen Ingenieure gut aufpassen, wenn sie etwas bauen. Aber sonst im Leben ist Murphys Gesetz nicht wirklich ein Naturgesetz. Bloß, weil man sich ärgert heißt es: das Toast fällt immer auf die bestrichene Seite oder …”

“Wenn die Haustür zufällt, steckt garantiert der Schlüssel noch von drinnen”, ergänzte Anna.

“Seht ihr”, Marcus lächelte, “das ist Unsinn. Ihr könnt die Toastbrot-Wette auf jeden Fall gewinnen!” Und dann erklärte Marcus ihnen ganz genau, wie sie es anstellen mussten. Lenny und Cara wollten sofort nach Hause, um es auszuprobieren.

“Aber wir müssen noch den Vertrag aufsetzen”, wandte Anna ein. Die beiden Erwachsenen verabredeten sich für den folgenden Tag, und dann war auch Anna bereit, zurückzufahren.

Lenny und Cara wünschten Marcus viel Glück bei der Suche nach den kleinen Higgs-Teilchen und rannten die Treppen hinunter. Daheim musste Anna mal wieder bei den Stölzls im Ersten klingeln. Herr Stölzl öffnete ihre Tür in Nullkommanichts. Er arbeitete bei einem Schlüsseldienst und hatte das schon öfter für sie gemacht.